Bewegende Lösungen

Cordula Meyer-Erben

Kontakt


© 2018 by Cordula Meyer-Erben

Impressum - Datenschutz

Selbstfürsorge

Selbstfürsorge und Psychohygiene auf der individuellen Ebene, aber auch im Team oder in der Einrichtung können wichtige Impulse für den Erhalt der psychischen Gesundheit geben und ggf. vor emotionalem Ausbrennen vorbeugen.

Persönliche Verstrickungen in der Arbeit, Arbeitsüberlastung und strukturelle Arbeitssituationen zu erkennen und sich davon zu lösen bzw. angemessene Lösungen zu finden, ist eine wichtige Herausforderung in unserer heutigen Arbeitswelt.

Hilfreiche Faktoren für eine gelungene Selbstfürsorge sind:


Aus der Perspektive der Meditation ist jeder Zustand ein besonderer Zustand

und jeder Moment ein besonderer Moment.

Jon Kabat-Zinn


Sekundäre Traumatisierung

Die Arbeit und Begegnung mit traumatisierten Kindern oder Erwachsenen kann emotional belastend bis hin zu traumatisierend auf Fachkräfte wirken, so dass deren Bewältigungs-mechanismen zunächst nicht mehr ausreichen. Durch einmalige oder sich wiederholende Konfrontation mit extrem belastenden Erfahrungen oder Erzählungen anderer Personen laufen Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe, in der Psychotherapie, im Umgang mit Flüchtlingen, vergewaltigen Frauen etc. Gefahr, ähnliche Symptome wie bei einer Primärtraumatisierung zu entwickeln.

Sekundäre Traumatisierung wird definiert als die Entstehung einer „Traumatisierung ohne direkte sensorische Eindrücke des Ausgangstraumas sowie mit zeitlicher Distanz zum Ausgangstrauma (Daniels, Judith), also eine Traumatisierung obwohl die Fachkraft nicht selbst mit einem traumatischen Ereignis konfrontiert ist.

von Fachkräften wie z.B. SozialpädagogInnen, PsychotherapeutInnen, ÄrztInnen kann als besonders belastend erlebt werden:


Ein „Patentrezept“, wie man sich vor emotionaler Belastung oder sekundärer Traumatisierung schützen oder diese vermeiden kann, gibt es nicht. Es ist ein multifaktorielles Geschehen, d.h. es entwickelt sich aus dem Zusammenwirken verschiedener Faktoren. Selbstfürsorge und Psychohygiene auf der individuellen Ebene aber auch im Team und der Einrichtung können wichtige Impulse für den Erhalt der psychischen Gesundheit geben.


zurück


Du kannst die Wellen nicht stoppen,

aber du kannst lernen zu surfen.


Jon Kabat-Zinn